herborner-schlumpeweck

herborner-schlumpeweck

Geschichte

Geschichte

Bereits im Mittelalter wurde „geschlumpt“
Der Herborner „Schlumpeweck“ ist Namensgeber des Kleinkunstpreises der Kulturscheune.

Wir wollten den Preis nach etwas benennen, das es ausschließlich in Herborn gibt.

Jörg Michael Simmer, seit 2001 Vorsitzender des Vereins Herborner Heimatspiele.

Doch was ist so ein „Schlumpeweck“ im Original eigentlich? Zu kaufen gibt es die Herborner Spezialität nach Originalrezept nur in einer Herborner Bäckerei – der Bäckerei Gabriel in Herborn-Seelbach, die auch eine Filiale in der Fußgängerzone in Herborn betreibt.
schlumpeweck„So ein Schlumpeweck“, erklärt Rainer Gabriel, Seniorchef der Bäckerei Gabriel, „wird aus einem leichten Hefeteig zubereitet.“ Nicht so viel Fett und Zucker wie sonst beim Hefeteig üblich gehörten hinein. Das runde Gebäck wird im Ofen gebacken und aufgeschnitten. Mit Apfelmus gefüllt, kommt der „Schlumpeweck“ in eine gefettete Pfanne. Ob er danach nur mit Zucker oder noch zusätzlich mit Zimt bestreut wird, hängt vom Geschmack der Kunden ab.
Während seiner Bäckerausbildung in der ehemaligen Bäckerei Hofmann (heute Gabriel-Filiale) lernte Gabriel die Rezeptur des original Herborner Gebäcks. Zwar kennen viele junge Menschen dieses Gebäck heute nicht mehr, doch noch immer gehört es in das Angebot der Bäckerei. „Gerade jetzt zur Apfelzeit wird der Schlumpeweck häufig bei uns hergestellt“, sagt Gabriel.

Die Herborner Spezialität befindet sich immerhin auf Platz 27 der beliebtesten Gerichte Hessens. Und hat ihre Liebhaber auch über Hessens Grenzen hinaus, wie die beiden Bäckereifachverkäuferinnen Maria Reeh und Kristen Pinnecke berichten. Gerade freitags, wenn auf dem Kornmarkt der Wochenmarkt stattfindet, kämen viele Kunden, sogar aus dem Siegerland, in die Bäckerei, um sich mit „Schlumpeweck“ zu bevorraten.
„Viele Kunden kaufen die Rohlinge, frieren sie sich zu Hause ein und füllen sie dann nach Bedarf mit Apfelmus und backen sie in Butter aus“, berichtet Maria Reeh. „Heute morgen haben wir eine Vorbestellung von 60 Schlumpeweck vorliegen“, sagt Kristen Pinnecke. Durchschnittlich gehen pro Tag 20 der süßen Köstlichkeiten über die Theke der Bäckerei.
„Im Gegensatz zur Herborner Fastenbrezel (urkundlich 1511 zuerst erwähnt) ist der Schlumpeweck sehr schlecht dokumentiert“, sagt Stadtarchivar Rüdiger Störkel. Die Herborner Bäcker hätten seit 1511 das Monopol, Weizenmehlgebäck für den Verkauf zu backen, gehabt. Das besondere am „Schlumpeweck“, nämlich die Apfelmusfüllung und das Erhitzen in der Pfanne sei, soweit bekannt, nirgends beschrieben. „Der Brauch war wahrscheinlich in Herborn so selbstverständlich, dass es niemand für nötig hielt, es zu erwähnen“, vermutet der Stadtarchivar.

Im Grunde deute die Zubereitung dieses Weckes auf mittelalterliche Ursprünge. Auch der Spruch aus dem Jahr 1670, der an der schönen Holzverzierung eines Fachwerkhauses in der oberen Fußgängerzone geschrieben steht, weist auf einen frühen Ursprung hin: „Das Löwenpaar, das hält die War´. Die Brezeln und Wecken, gar herrlich sie schmecken.“

Der Name „Schlumpeweck“ stamme vermutlich von der Tätigkeit des „Schlumpens“. Als „Schlumpen“ sei die Anstrengung, die Schafwolle nach der Rasur durch einen starren Kamm zu ziehen, bezeichnet worden.„Vielleicht war der Schlumpeweck die Belohnung für fleißige Schlumper“, vermutet der Stadtarchivar.
Jörg Michael Simmer, für die Programmzusammenstellung in der Kulturscheune verantwortlich, hat eine kleine Anekdote parat: „Bei einer Schlumpeweck-Veranstaltung kam ein Besucher ausschließlich, um das bekannte Herborner Gebäck zu erwerben. Nachdem er es erhalten hatte, fuhr er – ohne die Veranstaltung besucht zu haben – davon.“

Zubereitung

Zubereitung

Was ist ein Schlumpeweck?

Schlump1Kurz gesagt: Ein Schlumpeweck ist einfach ein Haufen Apfelmus, der in zwei mürbchenartige Teighälften geklemmt ist, damit er nicht durch die Finger glitscht. Es ist uns gelungen, die Herstellung eines Schlumpewecks erstmalig in Text und Unbewegtbild festzuhalten. Im untigen Bild sehen wir die Elke. Die Elke ist eine der wenigen noch lebenden domestizierten Schlumpeweckbäckerinnen. Auf dem Bild sieht man rechts hinter ihrem Kopf im Regal die Aktenordner mit den Dankesschreiben aus aller Welt für ihre sagenhafte Schlumperei. Es ist gut zu erkennen, mit welcher Liebe, Hingabe, Grazie, Akuratesse und Professionalität sie den Schlumpeweckrohling in zwei Hälften teilt. Sehr wichtig ist hierbei natürlich das Tragen der Schutzbrille!

Schlump2Auf dem zweiten Bild sehen wir in Detailansicht den Schlumpeweckrohling mit aufgesperrtem Maul. In selbigem findet das süße, liebliche Apfelmus später sein feuchtes Grab. Uaaaahaahaaaaaaaaaa! Zu beachten ist, dass Schlumpeweckrohlinge stets und ausschließlich mit Messern aufzuschneiden sind, die einen rosafarbenen Griff haben. Sonst werden sie unruhig und quengelig. Und das will doch keiner. Jetzt gilt es, das Schlumpeweckchen zu befüllen und gleichzeitig das schlüpfrige Apfelmus in selbiges zu sperren.

Schlump3Hierzu nimmt man am besten herkömmliches, also ungesalzenes, frisches, glasverpacktes, deckelbedecktes, gelbliches, prontisiertes und hyperkallomatrines, apfelhaltiges Mus. Schlumpeweckmeisterin Elke verriet uns das für dieses Unternehmen tradierte Grundgesetz: “Gib ihm!” Nachdem man das Mus erfolgreich unter gutem Zureden zwischen die Schlumpeweckhälften geklemmt hat, nimmt man eine qualitativ hochwertige Pfanne (z.B. eine St. Ingberter – wenn man eine hat!) und erhitze darin ordentlich Fett. Bis das Fett heiß ist, sollte man den Schlumpewecken etwas die Zeit vertreiben, beispielsweise durch Witzeerzählen oder durch das Absingen schmutziger Lieder.

Schlump4Dann werden die Schlumpewecken entgegen dem Uhrzeigersinn in die Pfanne gelegt. Wichtig hierbei: Dieser Vorgang muss unbedingt dreihändig geschehen! (Eine dritte Hand bekommen Sie bei ihrem Orthopäden.)
Den Schlumpewecken wird jetzt sehr sehr heiß. Sie sind nur durch Spezialwerkzeuge im Zaum bzw. in der Pfanne zu halten. Im Bild ist gut zu erkennen, dass Elke sowohl eine Schlumpeweckzwicke (ein Familienerbstück mit hübschem Elfenbeingriff) als auch eine Weckenkralle benutzt, um die Schlumpewecks zu bezähmen.

Schlump5Ein altes Herborner Sprichwort heißt daher: “Im Schlumpeweckfalle nimm Zwicke und Kralle!”
Der Schlumpeweck, der sich nun durchgebraten auf seinem weiß–blauen Teller befindet, ist nach wie vor ziemlich ungehalten und neigt zur Flucht. Aus diesem Grunde muss er beschwert werden. Dies geschieht traditionsgemäß mit ordentlich Zucker. Das hat den schönen Nebeneffekt, dass die ganze Geschichte, die ja nu eh schon eine ziemlich nahrhafte ist, noch ein paar Kalorien obendrauf kriegt.

Schlump6Nu wissen wir glücklicherweise alle, wie ein Schlumpeweck entsteht. Und wir kennen die Geschichte des Herborner Schlumpewecks. Guten Appetit!

(Entnommen in Auszügen der Homepage der A–Cappella–Gruppe “Waschkraft”, Gewinner des 1. Herborner Schlumpewecks)

kbl2014

Dauerkarte Deutsche Kabarettmeisterschaft
Sie können Ihre Dauerkarte auch nach Beginn der Kabarettmeisterschaft kaufen.
Das Ticketsystem stellt Ihnen die verfügbaren Tickets zusammen und berechnet Ihren Preis.

Ticket 1. SpieltagTicket 2. SpieltagTicket 3. SpieltagTicket 4. SpieltagTicket 5. SpieltagTicket 6. SpieltagTicket 7. Spieltag

KuSch TV

Auf diesem YouTube-Kanal berichten wir über Künstler, die auf unserer Kleinkunstbühne in Herborn auftreten.

Schlumpe­weck

Die KulturScheune Herborn lädt in Verbindung mit dem Stadtmarketing, der Sparkasse Dillenburg, der Firma Rittal sowie der Friedhelm-Loh-Group zur Teilnahme am Wettbewerb um den Herborner Klein­kunstpreis "Schlumpeweck" ein.

KulturScheune Herborn - Herborner Heimatspiele e.V.      Austraße 87     35745 Herborn