ALLE VERANSTALTUNGEN

Klicken Sie HIER ...

für eine Übersicht aller Veranstaltungen, mit direkter Möglichkeit zum Ticketkauf.

Cover 2015

Mit einem Mix aus Altbewährtem und vielem Neuem startet die Herborner Kulturscheune in ihre zwölfte Spielzeit - und das im nunmehr elften Jahr ihres Bestehens mit nach wie vor großem Elan.

Gleich sieben Herborn-Premieren, dazu noch stolze 17 weitere Künstler, die im Rahmen der Kabarett-Bundesliga bzw. des Herborner Schlumpeweck erstmals in der Au auf der Bühne stehen – auf die Kleinkunst-Freunde warten in der Spielzeit 2015/2016 viele neue Eindrücke.

Gleich zum Auftakt, am 1. Juli, gastiert Autor und Literatur-Comedian Tim Boltz erstmals in Herborn und meint augenzwinkernd „Rüden haben kurze Beine“. Sein Auftritt ist wie der von Sängerin Anne Haigis, die mit „Songperlen“ und Partnerin Ina Boo am 10. September in die Bärenstadt kommt, Teil des Programms zum Mittelhessischen Kultursommer.

Etwas ganz Besonderes ist am 11. August zu bestaunen: „Grammophobia“ – so lautet der Programmtitel der Absolventenshow der Staatlichen Artistenschule Berlin. Zehn Nachwuchsartisten bieten eine atemberaubende, perfekt choreografierte Show und zeigen dabei, was sie alles in ihrer Ausbildung gelernt haben.

„Kleine Stadt, großes Kino“ – so lautet der Titel des ersten Albums, das die Sinnerin Jördis Tielsch nach ihrem Wechsel zu einem Major-Label produziert hat. Das musikalische Ausnahmetalent stellt die CD zusammen mit ihren langjährigen Bandgefährten Peter Schneider, Jens Schäfer-Stoll und Oli Zapf am 8. und 9. September in der KuSch vor.

Traditionell in der letzten September-Woche startet der Wettbewerb um den Herborner Schlumpeweck. Bereits zum achten Mal wird der in Deutschland immer bedeutender werdende Kleinkunstpreis vergeben. An den drei Wettbewerbsabenden (28., 30. September sowie 2. Oktober) kämpfen Alain Frei, Holger Edmaier, Marco Tschirpke, Starbugs, Anna Schäfer sowie Vocal Recall um Preisgeld und Trophäen. Die Preisverleihung, die von Benjamin Tomkins moderiert wird, steigt am 4. Oktober.

Mitten in die Wettbewerbswoche eingebettet ist noch der Tourstart des Duos Mundstuhl. Lars Niedereichholz und Ande Werner ziehen mit ihrem Best-Of-Programm durch die Lande, wobei der Abend in Herborn bereits ausverkauft ist. „Meine Frau, ihr Mann und ich“ nennt Martin Guth, Teil des bekannten Comedy-Duos FaberhaftGuth sein Solopropgramm, das er am 8. Oktober in der Au präsentiert. Tags darauf sagt Kabarett-Urgestein Henning Venske „Es war mir ein Vergnügen“ und zieht dabei sicherlich keine altersmilde Bilanz.

„Entscheidet Euch“, so lautet die Aufforderung von Florian Schroeder an sein Publikum, das sich am 16. Oktober aus seiner Sicht dann hoffentlich für einen Besuch seiner Show entscheidet. Für den 22. Oktober ist der Auftakt zur Deutschen Kabarettmeisterschaft 2015/2016 geplant. Wieder sind 14 Künstler dabei, die an sieben Abenden in der KuSch zu sehen sein werden. Den Auftakt machen Stefan Leonhardsberger und Faisal Kawusi. Weitere sechs Termine folgen, an denen Andy Sauerwein, Anton Grübener, Christin Henkel, Friedemann Weise, Harry & Jakob, Johannes Flöck, Martin Fromme, Matthias Ningel, Roger Stein, Schwester Cordula, Sarah Bosetti und Simon Pearce um die Gunst des Publikums kämpfen. „Es ist für die KuSch wieder ein Glücksfall, dass gleich 12 der 14 Teilnehmer erstmals in Herborn zu sehen sein werden“, freut sich Jörg Michael Simmer, Vorsitzender der Herborner Heimatspieler als Träger der KuSch.

Vor drei Jahren wollten sie erstmals zusammen nach Herborn kommen, damals klappte dies aus Krankheitsgründen nicht. Diesmal nehmen Helge (Thun) & das Udo (Zepezauer) einen neuen Anlauf und präsentieren sich am 30. Oktober „Ohne erkennbare Mängel“. Der 8. Herborner Scheunen-Slam am 1. November, dem am 14. Februar und 8. Mai zwei weitere Events folgen, läutet den Start in die dunkle Jahreszeit ein.

Licht ins Dunkel wollen am 6. November Straight Bourbon bringen. Die Band feiert – wie die Herborner Heimatspieler – 2015 ihr 25-jähriges Bestehen und lädt zum großen Jubiläumskonzert ein. Nur 24 Stunden später sind der Schweizer Politkabarettist Andreas Thiel und seine kongenialen Musikerkollegen von Les Papillons zu Gast – vieles spricht dabei für einen besonderen Abend.

Erstmals in Herborn zu erleben ist Stephan Bauer, der am 13. November fragt: „Warum heiraten? Leasing tut’s auch!“ Im Dezember steht dann mit der Neuauflage von „Kultur & Kulinarisches“ ein weiterer Höhepunkt an. Auf der Bühne wollen Herr Niels, Pete The Beat und Bert Rex die Lachmuskeln der Besucher strapazieren. Noch verfügbarer Termin ist der 16. Dezember, eine Zusatzshow am 15. Dezember ist in Planung.

Das neue Jahr gehen die KuSch-Macher mit einer weiteren Herborn-Premiere an, wenn Markus Maria Profitlich (bekannt aus der SAT1-Wochenshow“ am 22. Januar seine persönliche „Halbzeit“-Bilanz zieht. Bernhard Hoeckers neues Programm heißt „So liegen Sie richtig falsch“ (28. Januar), und „Rating akut“ heißt es am 5. Februar bei der Herborn-Premiere von Arnulf Rating. Deutschlands bekanntestes Ein-Personen-Stück „Caveman“ ist am 19. Februar zu erleben, ehe es am 26. und 27. Februar zum neunten Mal heißt: „KuSch goes Varieté“. Mit dabei sind Robert Woitas, Jeff Hess, Sebastian Nicolas, Caroline Hammer und Maxim Kriger. Zum Benefizkonzert für Aguablanca bitten Nicolai Benner und Lisa Ebertz am 4. und 5. März in die KuSch.

Am 7. und 8. März dann macht das Kikeriki-Theater Station. Ihr sagenhaftes Blechspektakel heißt „Siegfrieds Nibelungenentzündung“. Polit-Kabarett, sowohl vom Ensemble, als auch solistisch, ist mit den Auftritten der Distel („Im Zeichen der Raute“) am 10. März sowie von Thomas Freitag („Nur das Beste“) am 19. März abgedeckt. Knapp einen Monat später stehen „Höhenflüge in Bodennähe“ mit dem Ensemble Weltkritik an (14. April), ehe Tina Teubner am 27. April meint: „Männer brauchen Grenzen“.

Am 29. April ist es dann nach dreijähriger Pause wieder soweit: KuSch-Mitglied Hagen Rether kommt zu einem weiteren Gastspiel in die Au. Seit Jahren heißt sein Programm „liebe“, seit Jahren wird es jedoch tagesaktuell präsentiert. Kurz vor dem Hessentag dann, am 18. Mai, steht die letzte Herborn-Premiere der Spielzeit an: Jochen Malmsheimer sinniert dann darüber „Wenn Worte reden könnten“.

Neben den externen Künstlern stehen natürlich auch wieder zahlreiche Eigenproduktionen der verschiedenen Heimatspieler-Gruppen an. Den Auftakt machen ab 17. Juli die Youngsters mit dem Krimi „Die seltsame Gräfin“. Ab 28. August folgt das Stück „Was’n Theater“, das das 25-jährige Bestehen der Heimatspieler thematisiert Und auch das traditionelle Vorweihnachtsstück darf nicht fehlen: Ab 28. November tobt „Peter Pan“ über die Bühne. Auch Schulvorstellungen (Kontakt: Vera Winnemann, 02772/3958) sind ab 30. November geplant.

Tickets für alle Veranstaltungen gibt es bei Optik Tafelski (Tel. 02772/2889) in Herborn, im Reisebüro Herborn (02772/6496932), in der Dillenburger Musicbox (Tel. 02771/24467) sowie im Internet unter www.kusch-herborn.de.

 

 

 
Autor
Jörg Michael Simmer

jms2016

Jörg Michael Simmer ist seit 2001 Vorsitzender des Vereins "Herborner Heimatspiele e.V.", dem er seit seiner Gründung 1990 angehört. Er ist für die Programmzusammenstellung in der Kulturscheune verantwortlich und seit 1984 aktiver Schauspieler.
 

 

 

kbl2014

Dauerkarte Deutsche Kabarettmeisterschaft
Sie können Ihre Dauerkarte auch nach Beginn der Kabarettmeisterschaft kaufen.
Das Ticketsystem stellt Ihnen die verfügbaren Tickets zusammen und berechnet Ihren Preis.

Ticket 1. SpieltagTicket 2. SpieltagTicket 3. SpieltagTicket 4. SpieltagTicket 5. SpieltagTicket 6. SpieltagTicket 7. Spieltag

KuSch TV

Auf diesem YouTube-Kanal berichten wir über Künstler, die auf unserer Kleinkunstbühne in Herborn auftreten.

Schlumpe­weck

Die KulturScheune Herborn lädt in Verbindung mit dem Stadtmarketing, der Sparkasse Dillenburg, der Firma Rittal sowie der Friedhelm-Loh-Group zur Teilnahme am Wettbewerb um den Herborner Klein­kunstpreis "Schlumpeweck" ein.

Weiter Beiträge finden Sie in:  Mediathek ⇒ Archiv

KulturScheune Herborn - Herborner Heimatspiele e.V.      Austraße 87     35745 Herborn